Montag, 16. November 2015

Vegane Bananencookies aus nur fünf Zutaten!

Bisher gab es auf dem Blog ja noch nicht besonders viele Rezepte für Kekse. Das liegt vor allem daran, dass ich abgesehen vom Advent das ganze Jahr über so gut wie keine Cookies backe. Deshalb sind die Hälfte meiner Cookie-Rezepte welche für Weihnachten. Das wären zum einen die Erdnussbutterplätzchen und zum anderen die Lebkuchenbäumchen, die es in diesem Jahr übrigens auch wieder geben wird. Dann gab es noch die Vanillekekse, die ich gemacht habe, weil ich meinen Keksstempel testen wollte und die veganen Chocolate Chip Avocado Cookies, die wirklich sehr, sehr schokoladig schmecken und von der Konsistenz her so ähnlich wie die Bananencookies sind, die ich euch heute vorstellen möchte.


Die Bananenkekse bestehen aus lauter tollen, gesunden Zutaten und sind perfekt für all jene, die im Advent auf ihre Figur achten, aber nicht auf den Plätzchenspaß verzichten wollen. Sie sind von der Konsistenz her eher weich, kommen ohne zusätzlichen Zucker aus und sind vegan. Außerdem sind sie in rund 20 Minuten komplett fertig, also auch prima, wenn ihr plötzlich einen Jieper auf Süßes verspürt.


Meine Cookies bestehen aus fünf super Zutaten. Die zwei naheliegensten: Banane und Haferflocken. Um das Ganze ein wenig aufzupeppen habe ich noch Zimt, Kakaonibs und getrocknete Sauerkirschen reingemacht. Zusammen ergibt das eine unschlagbar leckere Kombination!


Zutaten für ca. 15 Bananencookies mit Kakaonibs und Sauerkirschen:

3 reife Bananen
130 g zarte Haferflocken
1 TL Zimt
1 EL Kakaonibs
20 g getrocknete Sauerkirschen


Die Bananen mit einer Gabel fein zerdrücken und in eine Schüssel geben. Haferflocken hinzufügen und das ganze gründlich vermengen. Dann Zimt, Kakaonibs und Sauerkirschen unterheben. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech mit Hilfe eines Esslöffels die Kekse formen.
Bei 180 ° Ober-/Unterhitze ca. 16-18 Minuten backen.

Kommentare:

  1. Sauerkirschen und Zimt, das klingt lecker. Kekse backe ich auch nur zur Weihnachtszeit unterm Jahr gibts bei mir hauptsächlich Cupcakes :)!

    Ich wünsche dir noch eine schöne Woche,
    alles Liebe Christine

    AntwortenLöschen
  2. Mhh köstlich, auf dieser Basis backe ich auch immer wieder gerne Kekse, naschen ganz ohne Reue=) Sie schmecken auch super mit Apfel, dazu habe ich vor ein paar Wochen ein Rezept gepostet. Falls du mal vorbeischmauen möchtest:
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.ch/2015/09/herbstliche-haferflockentraubenkekse.html
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  3. Oh ja, solche hatte ich auch immer mit in die Berufsschule genommen, die sind auch gutes Nervenfutter..ich hatte noch ein paar Nüsse dran:)

    Liebe Grüße
    Elsa

    AntwortenLöschen
  4. Lecker schmecker! So ähnlich kenne ich die Kekse auch. Mit den Kirschen hab ich es aber noch nie probiert. Ich stell mir das mega lecker vor zur Schokolade :))
    Lieben Gruß,
    Jenny

    AntwortenLöschen