Freitag, 15. Januar 2016

Heiße Blutorangenschokolade mit Zimt

Je dichter die Schneeflocken zu Boden fallen, desto mehr Lust habe ich auf heiße Getränke - das ist bei mir eine steigende Gerade, quasi direkte Proportionalität. Wie schön ist es, wenn man sich an einer warmen Tasse mit köstlichstem schokoladigem Inhalt die Finger (und auch den Bauch) wärmen kann? Dabei sehe ich gerne aus dem Fenster und beobachte die Schneeflocken bei ihrem Tanz auf die Erde.


Wobei, die Minus zwölf Grad am Anfang nächster Woche echt nicht sein müssen. Da musste ich mir vorsorglich, als ich den Wetterbericht hörte, direkt eine weitere Tasse heißer Schokolade zubereiten. Diese hier ist nämlich besonders fein. Es befindet sich geschmolzene Zartbitterschokolade darin, die die Milch ein wenig dickflüssiger macht, was zu einer unbeschreiblichen Cremigkeit führt. Das hier hat wirklich den Stempel Soulfood verdient oder viel mehr Souldrink, aber ich glaube den Ausdruck gibt es gar nicht. Wenn es ihn gäbe, dann würde er hier aber zutreffen.


Zu der Zartbitterschokolade gesellt sich noch der Saft einer Blutorange, was dem ganzen eine leicht säuerliche, aber vor allem frische Note verleiht, sowie eine Zimtstange für das ultimative Winterwohlfühlgetränk. Und diese Cremigkeit - herrlich!


Das Blutorange und Schokolade ein absolutes Dream-Team bilden, weiß ich seit dem Blutorangen-Schokoladenkuchen und der ganz laut nach einer Wiederholung schreit. Warum das ganze dann nicht mal in flüssiger Form versuchen, dachte ich mir und wurde nicht enttäuscht.


Ich zeige euch ja immer mal wieder ein paar meiner Lieblingsgetränke, aber die heiße Schokolade schmeckt mir mit Abstand am besten. Wobei die heiße Chai-Schokolade oder der Chaiteepunsch auch nicht zu Verachten sind. Oder der Orange-Kirsch Punsch, ist ebenfalls ziemlich fein.


Zutaten für 2 große Tassen heiße Blutorangenschokolade mit Zimt:

400 ml Milch
50 g Zartbitterschokolade
1 Zimtstange
2 TL reines Kakaopulver
2 TL Agavendicksaft
Saft einer Blutorange


Die Blutorange ausquetschen. Alle Zutaten, bis auf den Blutorangensaft in einen Topf geben und unter Rühren aufkochen. Topf vom Herd nehmen und 2 Minuten ziehen lassen. Die Zimtstange entfernen, Blutorangensaft hinzugeben, nochmals gut durchrühren und auf 2 Tassen verteilen.


Ich möchte an dieser Stelle nochmal die Gelegenheit nutzen und euch auf mein Blogevent aufmerksam zu machen. Bis zum 10. Februar habt ihr noch Zeit mitzumachen.

Kommentare:

  1. Mhh das ist eine sehr leckere Idee, gibt sicher einen tollen Geschmack!Bei uns liegt leider kein Schnee, dafür hat es viel zu wenig geschneit. Bin schon etwas enttäuscht, hatte mich so darauf gefreut:(
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja es ist richtig gut und man kann es sicherlich auch super mit Mandelmilch machen :)
      Bei uns liegen schon einige Zentimeter Schnee. Aber vielleicht kommt bei euch ja noch was.

      Löschen
  2. ja, ein Traum und kommt gerade richtig dein Blutorangen-Schoko-Drink!

    Da hast du mir mitten ins Herz geschaut

    Danke & so tolle Bilder,

    lg netzchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yippie, langsam wirds mit der Empathie und ich weiß, was meine Leser sehen wollen ;)
      Danke für dein Lob!

      Löschen
  3. Ich mag mal bei dir vorbei kommen und die ganzen leckeren Sachen genießen die du immer wieder zauberst. Ein fabelhaftes Rezept!<3

    Fühl dich gedrückt, Liebst Selina<3
    http://kusselina.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, na klar, kannst du gerne mal machen. Dankeschön, liebe Selina :)

      Löschen
  4. Ahhh, das klingt ja lecker!! Heiße Schoko ist eh meins und ich finde, Orange und Schoko sind ein perfektes Team ;) Muss ich direkt mal pinnen.
    Lieben Gruß,
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, meines sind sie auch! Ich liebe auch die Orangenschokolade, die es im Supermarkt zu kaufen gibt. Und gerade braucht man ja wirklich was zum Hände wärmen :D

      Löschen
  5. das Rezept sieht mal wieder top aus. Habe gerade erst Heiße Schokolade mit Marshmallows getrunken - nicht so besonders wie dein Rezept, aber lecker ist es auch auf alle Fälle :)

    AntwortenLöschen
  6. Dein Blog ist wirklich wunderbar <3

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA

    AntwortenLöschen
  7. Als ich die Überschrift schon gelesen habe konnte ich mir nichts schlechtes vorstellen. Ich muss das Getränk umbedingt einmal ausprobieren!

    Sophie♥

    AntwortenLöschen
  8. Als ich die Überschrift schon gelesen habe konnte ich mir nichts schlechtes vorstellen. Ich muss das Getränk umbedingt einmal ausprobieren!

    Sophie♥

    AntwortenLöschen