Donnerstag, 10. März 2016

Spaghetti mit vegetarischer Linsen-Bolognese

Heute ist der 10. des Monats und ich mache das erste Mal in diesem Jahr bei Inas Lets cook together mit. Das Motto in diesem Monat ist relativ frei interpretierbar und lautet: Über den Tellerrand geschaut.



Ich dachte mir, das ist DIE perfekte Gelegenheit euch endlich mal mein neues Lieblingsspaghettirezept vorzustellen. Denn schließlich muss es nicht immer die klassische Bolognese mit Hackfleisch sein, sondern man kann auch mal über den Tellerrand schauen und die vegetarische Variante aus Linsen probieren, die gleich nach den Lachsnudeln mein absoluter Favorit ist. Ich finde beim Essen generell immer, dass man aufgeschlossen für neues sein sollte. Denn im Vorhinein sagen, das schmeckt mir nicht, finde ich ein wenig fragwürdig, wenn man es doch noch nie probiert hat. Ich bin schon sehr oft positiv überrascht worden von Kombinationen von Zutaten, wo ich mir dachte, das kann doch niemals im Leben schmecken und dann haben die Zutaten so perfekt miteinander harmoniert, dass es eine wahre Freude war.


 Meine Oma z. B. kann nicht wirklich nachvollziehen, wie ich vegetarisch leben kann. Sie meint immer: "Ach du mit deinem komischen Tofu-Zeugs." Dabei ist vegetarisch so viel mehr, als nur Tofu (den ich im Übrigen jetzt auch nicht sooo gerne mag, außer es ist Räuchertofu). Warum nicht einfach aufgeschlossen sein für die vegetarische Variante der Bolognese? Die ist nämlich wirklich sehr lecker.


In meiner Variante verwende ich nicht den typischen Parmesan, sondern Bergkäse, weil ich finde, er unterstreicht die rustikale Note der Linsen perfekt. Falls Veganer unter meinen Lesern sein sollten, könnt ihr aber auch einfach den Käse ganz weglassen und erhaltet so eine leckere vegane Bolognesesauce.



Das ganze ist auch schnell zubereitet. Ich habe insgesamt ca. 30 Minuten in der Küche gestanden. Für die Fotos habe ich mich auch sehr beeilt, weil ich nichts schlimmer finde, als kalte Nudeln und leider werden die ja immer so verdammt schnell kalt.
Kennt ihr auch diesen Zwiespalt zwischen Essen genießen und es gleichzeitig hassen, wenn es kalt wird? 



Aaaber die Linsen-Bolognese kann ja jeder daheim in seinem eigenen Tempo essen, egal ob langsam und kalt oder schnell und warm, schmecken tut sie auf jeden Fall.

Zutaten für 3 Portionen Spaghetti mit Linsen-Bolognese:

100 g rote Linsen
2 Knoblauchzehen
2 Karotten
1 Dose gestückelte Tomaten
2 EL Tomatenmark
1 gehäufter TL Oregano
3/4 TL Thymian
300 g Spaghetti
80 g Appenzeller (oder jeder andere Bergkäse)
Salz, Pfeffer 


Knoblauchzehen schälen und ganz fein schneiden. Karotten schälen und in dünne Scheiben schneiden.
Die Linsen unter fließendem kalten Wasser abspülen. In einen Topf geben und mit Wasser bedecken. Zum Kochen bringen und bei schwacher Hitze 15 Minuten köcheln. (Achtung: Die Linsen kochen sehr leicht über!) Nach Bedarf noch Wasser hinzufügen.
Knoblauch und Karotten in Öl anbraten.
Das Wasser für die Spaghetti aufsetzen.
Tomatenmark, Oregano und Thymian zu den Karotten geben. Die gestückelten Tomaten hinzugeben und köcheln lassen.
Die Spaghetti ins kochende Salzwasser geben und ca. 10 Minuten kochen.
Linsen zu der Tomatensauce geben und die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Den Bergkäse reiben.
Die Spaghetti abseien und auf drei Tellern verteilen. Linsen-Bolognese darüber verteilen. Zum Schluss den geriebenen Käse darüberstreuen.

Kommentare:

  1. Liebe Julia,
    Deine Spaghetti Linsen-Bolognese lacht mich förmlich an. Herr Rote Rübe ist leidenschaftlicher Pasta-Esser und da darf es auch vegetarisch sein. Deshalb, Dein köstliches Rezept muss ich unbedingt ausprobieren. Vielen Dank.
    Liebe Grüße Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mich lacht Pasta allgemein immer an - schlimm ist das :D
      Bin gespannt wie es dir schmeckt, liebe Sigrid!

      Löschen
  2. Mh, Julia. DAs klingt richtig toll.
    Ich muss mir unbedingt nochmal Linsen kaufen, deine Bolognese sieht klasse aus - mal sehen, ob ich mein Männlein damit auch überzeugt bekomme :)

    Ganz liebe Grüße
    Elsa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bestimmt kannst du ihn damit überzeugen. Bei mir daheim kam es wirklich super an und ich bin auch die einzige Vegetarierin in der Familie. :)

      Löschen
  3. Lecker!! Die gibt's bei uns auch mal des Öfteren. Ich mag die sehr gern und das Männlein auch :) Den Bergkäse stell ich mir total lecker dazu vor. Das werd ich das nächste Mal auch mal probieren :)
    Lieben Gruß,
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, probier es unbedingt mal mit Bergkäse :) Ist gleich ein ganz anderes Aroma und sooo lecker!

      Löschen
  4. Jaa Linsenbolognese, ich liebe sie. Mhhh, ob mit roten oder grünen Linsen, passt immer. Das mit dem Tofu kenne ich. Das sagen mir auch alle und dann sind sie geschockt das ich gar kein Tofu esse;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja nicht wahr? Dabei kann man so unendlich viel ohne Tofu kochen. Schon lustig, die ganzen Vorurteile. :D

      Löschen
  5. Das sieht super lecker aus :) Jetzt habe ich total Hunger

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beim Bearbeiten der Fotos habe ich auch direkt wieder hunger bekommen. Wären wir also schon zu zweit. ;)

      Löschen
  6. Liebe Julia, daß sieht so lecker aus! Ich mag vegetarische Bolognese auch als Nicht-Vegetarierin sehr gerne, mit Linsen hab ich das noch nicht probiert, muss ich jetzt aber unbedingt nachholen :)
    Liebe Grüße
    Alexa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bin gespannt, wie es dir schmeckt und wünsche dir viel Spaß beim Nachkochen! :)

      Löschen
  7. Jaaa den Zwiespalt zwischen "ich möchte schöne Fotos" und "ich möchte warmes Essen" kenne ich sehr gut!! Zum Glück sind die meisten meiner Gerichte eh kalt ;-)

    Deine Linsenbolognese klingt sehr gut! Ich will meinen Freund schon lange davon überzeugen, weniger Fleisch zu essen. Ich glaube mit genau solchen Rezepten könnte das Gelingen! Linsen sind definitiv leckerer als Tofu. Kommt auf die To-Cook-Liste :D

    Alles Liebe
    Miri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich shoote auch meistens kalte Gerichte, da hat man dann nicht so den Zeitdruck. :D
      Also mit diesem Gericht funktioniert das bestimmt. Da vermisst dein Freund bestimmt kein Fleisch. :)

      Löschen
  8. Eine perfekte Mischung! Das steht schon so lange auf meiner To-Do-Liste, muss ich unbedingt mal kochen!
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  9. Eine perfekte Mischung! Das steht schon so lange auf meiner To-Do-Liste, muss ich unbedingt mal kochen!
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  10. ohhhh das sieht soooo fein aus :D genau das gab es letztes wochenende auch das erste mal bei uns. Linsenbolo :D köstlich!

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Julia,

    ich probiere total gerne neue Sachen aus. Das ist ja gerade das schöne am Kochen, Aromen immer neu zu kombinieren und dabei Neues zu entdecken. Die Linsenbolognese klingt sehr lecker! Ich bin kein Vegetarier, esse aber unheimlich gerne Gemüse, so das es für mich nicht immer Fleisch sein muss.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  12. Sooo klasse! Ich lebe seit etwa sechs Wochen vegan und Linsenbolognese gehört echt zu meinen Lieblingen!

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Julia,
    vielen Dank für deinen Besuch und die netten Worte bei mir.
    Ich habe mich eben bei dir umgeschaut und es gefällt mir sehr bei dir.
    Die Linsenblognese sieht total lecker aus. Danke für das Rezept.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  14. Das sieht so lecker aus! :)
    Muss ich umbedingt mal nachmachen! Dankeschön :*

    AntwortenLöschen
  15. Die sehen wirklich mega lecker aus.

    Würde mich wirklich freuen, wenn du vielleicht Lust hast, bei meiner Bloggeraktion- Zaubere uns dein Rezept
    http://lifefeminin.blogspot.co.at/2016/03/zaubere-uns-dein-rezept-marz.html
    vorbeizuschauen. Da würde ich deine wundervolle Kreativität sehr willkommen heißen.
    Lg. Mrs. Bella

    AntwortenLöschen
  16. Hach, Linsenbolognese! Jetzt muss ich sie endlich auch mal kochen, die sieht soo lecker aus :D
    Liebe Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen