Samstag, 10. Dezember 2016

Winterlicher Kirsch-Kranz mit Zimt und Schokostückchen + Mini-DIY

Zimt, Zimt und nochmals Zimt. Oh und hab ich schon Zimt gesagt? 😄 (Seit wann gibt es eigentlich bei Blogger diese coolen neuen Sonderzeichen? Ich glaube, ich blogge mitlerweile wirklich viel zu selten, ich bekomme gar nichts mehr mit...)


Aber zurück zum Thema, das war, falls ihr es vergessen haben solltet ZIMT 󠀷💛 (Und wieder so ein tolles Emoji). ⁣⁦⁠󠁯Ich mache morgens immer eine Prise Zimt (aber nur den guten Ceylon-Zimt!) in mein Müsli, mische ihn mit Zucker und streue etwas von der Mischung morgens auf den Milchschaum in meinem Kaffee. Ja, man könnte wohl sagen, ich starte zimtig in den Tag. Umso besser, dass das heutige Lets Cook Together unter dem Motto zimtige Wintergrüße steht.


Und damit auch ihr einen zimtigen Nachmittag mit einem leckeren Stück Kuchen und einer Tasse Tee verbringen könnt, habe ich euch das Rezept für einen meiner liebsten Winterkuchen mitgebracht. Ich liebe die Kombination aus Kirschen, Zimt und dunkler Schokolade. Das klingt doch schon beim lesen herrlich nach Kuschelsocken, einem knisternden Kaminfeuer und Weihnachtsvorfreude, oder nicht?

Falls ihr ebenfalls gerne Zimt mögt, hätte ich da noch das eine oder andere Rezept für euch. Gerade jetzt im Winter, solltet ihr euch auf keinen Fall meinen warmen Frühstücks-Couscous alá Bratapfel entgehen lassen und auch die andere Variante Couscous mit Pflaume-Zimt ist sehr fein. Man munkelt, die beiden Rezepte wären auch noch vegan - aber schaut am besten selbst.


Richtig, richtig gut ist die heiße Blutorangenschokolade mit - ihr ahnt es bereits - einer Zimtstange!
Ebenfalls toll an kalten Wintertagen zum Hände wärmen ist der Kirsch-Orangen-Punsch (ohne Alkohol).

Ihr steht auf gesunde Cookies für die ihr nur fünf Zutaten benötigt und von denen eine Zimt lautet? Dann sind die veganen Bananen-Cookies genau das richtige Rezept für euch!


Was bei mir in der Vorweihnachtszeit nie fehlen darf, sind gebrannte Mandeln mit Zimt. Damit kann man auch richtig tolle Schokoladentafeln zum Verschenken machen. Einfach Zartbitterschokolade mit etwas Zimt schmelzen, in Förmchen gießen, mit gebrannten Mandeln bestreuen und im Kühlschrank fest werden lassen. Das schmeckt so lecker.

So ich glaube, das waren jetzt erst mal genug Rezepte mit Zimt, um meine Liebe zu diesem Gewürz zu untermalen. Es gibt natürlich noch ein paar mehr Rezepte auf dem Blog, aber diese hier sind meine liebsten.


Und nun kommen wir endlich zu dem Rezept für den Kirschkranz mit Schokostückchen. Falls ihr keine solche Kranz-Backform daheim habt, geht auch eine ganz normale Springform, diese sollte dann aber nur 24 cm Durchmesser haben.

Zutaten für einen winterlichen Kirsch-Kranz mit Zimt und Schokostückchen:

200 g weiche Butter
160 g Zucker
4 Eier
150 g (Dinkel-) Mehl
100 g gemahlene Haselnüsse
1 TL Backpulver
1-2 TL Zimt (je nachdem, wie groß eure Liebe für dieses Gewürz ist)
1/2 TL gemahlene Bourbon-Vanille
1 Prise Salz
100 g Zartbitterschokoladentröpfchen
300 g Sauerkirschen (aus dem Glas; abgetropft)
etwas Puderzucker zum Bestäuben


Den Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen.
Die Butter schaumig schlagen, dann nach und nach je ein Ei und etwas Zucker hinzufügen und verrühren, bis alle Eier und der Zucker aufgebraucht sind.
Mehl, Haselnüsse, Backpulver, Zimt, Vanille, Salz zur Butter-Ei-Masse hinzufügen und zu einem Teig verrühren. Zum Schluss vorsichtig die Schokotröpfchen und die Sauerkirschen unterheben.
Die Backform mit Butter einfetten, den Teig hineingießen und glattstreichen.
Im Ofen ca. 30-35 Minuten backen (Stäbchenprobe!).
Den fertigen Kranz auskühlen lassen, vorsichtig aus der Form stürzen und mit etwas Puderzucker bestreuen.


Und hier nun noch das im Titel versprochene Mini-DIY: Einfach etwas Washi Tape um ein Teelicht drumherum kleben und fertig sind wunderschöne, individuelle Teelichter, die sich super zum Verschenken oder zum eigene Vier-Wände verschönern eignen.

Kommentare:

  1. SEHR LECKER ,,,,
    ich lieb GUGGLHUPF,,,

    hob no an feinen TOG
    bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :)
      Hab du auch noch einen schönen Abend!

      Löschen
  2. Hmm so lecker hören sich all diese Rezepte an. Lange Zeit mochte ich gar kein Zimt, aber seit dem ich regelmäßig in Schweden bin komme ich nicht mehr drum herum diese Köstlichkeit zu mögen. Seither gebe ich jeden Morgen eine große Prise Zimt mit den Kaffee in die Filtertüte, sodass der Kaffee dadurch ein ganz leichtes Aroma bekommt.
    Vielen Dank für die vielen tollen Rezepte!
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh das ist auch eine gute Idee. Das muss ich morgen gleich auch mal ausprobieren. Kaffee mit einem Hauch von Zimt klingt ziemlich gut ♥

      Löschen
  3. Mhmmm das klingt super lecker! Ich liiiiebe Kirschen im Kuchen; das wird dann immer so schön saftig! Donauwelle ist daher mein absoluter Favorit, aber der hier sieht auch verlockend aus! :)
    Liebst,
    Corinna
    www.kissenundkarma.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag es auch gerne, wenn in Kuchen noch eine saftige Komponente enthalten ist. Dann wird dir dieser Kuchen auf jeden Fall schmecken und er macht sich ganz toll auf der Adventstafel :)

      Löschen
  4. Ich lieeebe ja auch Zimt, mhh besonders in der Kombination mit rohen Kakao, z.B. im Porridge=)
    Dein Kuchen sieht köstlich aus, sehr lecker mit gemahlenen Haselnüssen, Zimt und SSchoki!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nimmst du dafür einfach ungesüßtes Kakaopulver? Weil das hätte ich noch daheim und jetzt habe ich gerade richtig Lust auf einen warmen Schokoporridge mit etwas Zimt und Birne zum Frühstück Lust. Danke für die Inspiration!

      Löschen
  5. Mmmhhh ♥ Da riche ich ja schon förmlich Weihnachten aus deinem Post raus, auch wenn ich mal so überhaupt nicht in Weihnachtstimmung bin :D Ich dachte eigentlich immer dass ich ein totaler Anti-Kirsch-Kuchen Esser bin aber das schmeckt einfach soooo gut in Kombi mit Zimt und Zartbitterschoki! Danke für das tolle Rezept meine Liebe :* Ich drück dich ganz lieb und wünsch dir noch eine schöne Woche ♥ Deine Duni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin trotz mehrmaliger Weihnachtsmarktbesuche auch noch nicht wirklich in Weihnachtsstimmung, aber der Kuchen hilft dabei auf jeden Fall :D
      Dir auch eine schöne Woche. Du fliegst ja jetzt bald ins Warme. Ich bin so gespannt, wie du Weihnachten am Strand finden wirst :)

      Löschen
  6. Zimt habe ich auch total gern im Müsli. Oder auf ner Banane (dann noch mit Apfelmus).
    Und die Idee mit dem Wasci-Tape finde ich auch sehr süß. Lustigerweise habe ich sogar die gleichen daheim (was sonst quasi nie der Fall ist).

    http://www.blog.christinepolz.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach das ist ja cool, dann kannst du die Teelichter sogar exakt so nachmachen :D

      Löschen
  7. Zimt mag ich auch sehr gerne. Wir haben uns in diesem Jahr an Zimtschnecken-Plätzchen versucht. Leider gingen die grandios schief. Die Ergebnisse schmecken zwar, sehen aber leider... sehr unschön aus. ;)

    http://www.blog.christinepolz.com

    AntwortenLöschen